Neuigkeiten
08.04.2014, 18:52 Uhr
CDU Schwetzingen gibt ihre Kandidaten für die Kreistagswahl 2014 bekannt
Förster, Kolb, Franz und Erny bewerben sich als Kreisräte
Am 25. Mai 2014 findet neben der Gemeinderatswahl und der Europawahl auch die Kreistagswahl statt. Im Wahlkreis 6, dem einwohnerstärksten der 16 Wahlkreise des Rhein-Neckar-Kreises, nominierten die CDU-Verbände von Schwetzingen, Brühl und Ketsch in einer  gemeinsamen Mitgliederversammlung ihre zwölf Kandidatinnen und Kandidaten. 
 Kreisrat Michael Till begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder im TV Clubhaus in Brühl. Anschließend übernahm Bruno Sauerzapf, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, die Sitzungsleitung. Nachdem in geheimer Abstimmung alle Anwesenden für das vorgeschlagene Aufstellungsverfahren „Platz für Platz“ votiert hatten, stellten sich die Bewerber vor und wurden alle mit hervorragenden Ergebnissen gewählt.

Für Schwetzingen wurde Bürgermeisterstellvertreter Dr. Hans-Joachim Förster (76) auf Platz drei nominiert. Der pensionierte Dipl.-Chemiker und zweifache Großvater war bereits von 2004 – 2009 Kreisrat und möchte nun seine jahrzehntelangen Erfahrungen einsetzen:  „In meiner 25jährigen Tätigkeit als Stadtrat war ich bisher mit vielen Aspekten des Kreistages befasst. Sehr intensiv habe ich beispielsweise die Themen ÖPNV, Kreiskrankenhäuser, Abfallwirtschaft  und Kreisfinanzen als Kreisrat bearbeitet.

Ich würde gerne nochmals in den Kreistag einziehen, damit die CDU insgesamt auch weiterhin sehr gut vertreten ist und Schwetzingen wieder zum Mittelzentrum der Kreistagspolitik wird. Der Rhein-Neckar-Kreis ist ein äußerst lebendiges politisches Organ, in dem  wir als Schwetzinger CDU entsprechend der Bedeutung unserer Stadt viel stärker Einfluss haben sollten.“

Auf Platz fünf tritt Sarina Kolb, Vorsitzende der Frauen Union und Jungen Union Schwetzingen, an und wirbt um das Vertrauen der Wähler. Die 21-jährige Studentin der Dipl.-Rechtspflege (FH) ist somit jüngste CDU-Kandidatin für die anstehende Kreistagswahl 2014. Ihren Fokus legt sie hierbei auf die kreiskommunalen Fachbereiche Schule, Jugend und Soziales. „Mit frischen Ideen möchte ich meine Mitmenschen für Politik begeistern, mich für die Bürgerinnen und Bürger in Schwetzingen auch auf Kreisebene einsetzen und immer ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte haben“ erklärte  Sarina Kolb die Beweggründe für ihre Kandidatur. Als Kreisgeschäftsführerin der Jungen Union und Internetreferentin der Frauen Union Rhein-Neckar konnte die überzeugte Christdemokratin schon in jungen Jahren viele Erfahrungen sammeln, die sie nun auch im Kreistagswahlkampf einbringen möchte.

Michael Franz (39) kandidiert auf Platz 7 und möchte vor allem sein Fachwissen als Dipl.-Ingenieur (FH) mit der Fachrichtung Baubetrieb einsetzen. Der dreifache Familienvater ist selbstständiger Handwerksunternehmer und Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes. „Ich lebe sehr gerne in Schwetzingen, habe hier sowohl mein familiäres als auch mein berufliches Zuhause und würde meiner Stadt gerne etwas zurückgeben und die Bürgerinnen und Bürger in Schwetzingen als Kreisrat vertreten“, sagte Michael Franz.

Stadträtin Rita Erny bewarb sich bei der Mitgliederversammlung erfolgreich um Platz 10. Die 57-jährige Sachbearbeiterin an der Universität Mannheim ist verheiratet und Mutter eines erwachsenen Sohnes. „Nach vielen Jahren als Vorsitzende des Elternbeirats in der Südstadt-Grundschule, im Hebelgymnasium und nicht zuletzt im

Gesamtelternbeirat aller Schwetzinger Schulen, kann ich nun auch meine Erfahrungen zum Thema Schule und Bildung auf Kreisebene einbringen. Zudem interessiere ich mich sehr für die kreiskommunalen Aufgabengebiete ÖPNV und Gesundheitsfürsorge“, so Erny zu ihrer Kandidatur.

Die Union setzte bei ihrer Nominierungsversammlung ein Zeichen für die vielversprechende Kombination aus langjähriger Erfahrung und jungen Köpfen: Mit einer Spitzenkandidatin und zwei weiteren Frauen unter den ersten fünf Plätzen sowie fünf Kandidaten der Jungen Union beweisen die Christdemokraten, dass sie jünger und weiblicher geworden sind, zugleich aber am generationenübergreifenden Gedanken der Unionsfamilie festhalten und auf Kontinuität und Lebenserfahrung setzen. „Neues anpacken und Bewährtes erhalten“, heißt schließlich das Motto der Christdemokraten im Landkreis Rhein-Neckar.

Bruno Sauerzapf lobte die sympathischen Vorstellungen und die perfekte Mischung, die sich durch ihre Vielfalt an hervorragenden Kandidaten mit Fachwissen aus ganz unterschiedlichen Bereichen auszeichne. Mit viel Elan, jungen Ideen und jeder Menge Erfahrung freuen sich die zwölf CDU-Kandidaten schon jetzt auf das Superwahljahr 2014.

Im Anschluss an die Wahl der Kreistagsliste berichtete Sauerzapf über die aktuellen Themen im Kreis. Gerade die Jugendförderung habe oberste Priorität. „Der demographische Wandel stellt uns vor große Herausforderungen. Deshalb ist es unsere Verpflichtung, alle jungen Menschen bestmöglich zu fördern und zu fordern. Wir sind auf jeden angewiesen“, so Sauerzapf abschließend.


Alle Kandidaten im Überblick:

1.       Helena Moser (Ketsch), 2. Michael Till (Brühl), 3. Dr. Hans-Joachim Förster  (Schwetzingen),

4. Eva Gredel (Brühl), 5. Sarina Kolb (Schwetzingen), 6. Helmut Schmid (Ketsch),

7. Michael Franz ( Schwetzingen), 8. Christian Mildenberger (Brühl), 9. Rainer Fuchs (Ketsch),

10. Rita Erny (Schwetzingen), 11. Tobias Kapp (Ketsch), 12. Wolfgang Reffert (Brühl)

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Schwetzingen  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 41035 Besucher